// Mamaglück – Yoga in der Schwangerschaft

Mama werden oder schon sein ist eines der größten Geschenke im Leben einer Frau!
Wie alles im Leben haben auch diese wundervollen Zeiten zwei Seiten. Und es sind eben nicht immer nur Zeiten des Mamaglücks. Doch kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Yoga ein sehr schöner und einfacher Weg ist, immer wieder in seine Mitte zu kommen. Nicht nur auf der körperlichen sondern auch auf der emotionalen Ebene. Durch Yoga habe ich in mir einen lichtvollen Raum voller Stille und Glückseligkeit entdeckt, in den ich mich, wann immer ich es brauche, zurückziehen kann. Ganz gleich was alles um mich herum passiert – mit Kindern geht es ja oftmals sehr turbulent zu ... – aber dieser Raum ist immer da und wartet auch auf dich, es liegt an dir ihn aufzusuchen.

Warum mit Yoga in der Schwangerschaft beginnen?

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit, geprägt von ständiger Veränderung. Deshalb ist es hier umso wichtiger, dass du dir den Raum nimmst, um zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen. Yoga kann dir helfen, diese besondere Zeit in deinem Leben bewusster wahrzunehmen und das Wunder, dass neues Leben in dir heranwächst, zu genießen.

// Inhalt und Wirkungen unserer Yogastunden für Schwangere

Die Atmung

Wie auch im Yoga spielt die Atmung bei der Geburt eine zentrale Rolle. Anhand von einfachen Tön- und Atemübungen lernst du deinen Atem und deine Atemräume besser kennen und den Atem auf sanfte Weise zu lenken, was dir im Alltag wie auch während der Geburt Erleichterung bringen wird.

Der Körper

Durch das Kräftigen und Dehnen deines Körpers während der Asanas und in fließenden Bewegungen bereitest du deinen Körper optimal auf die Geburt vor. Du lernst, deinen Körper zu spüren und bewusst einzelne Körperpartien, wie zum Beispiel den Beckenboden, anzuspannen und zu entspannen. Dein Körper findet Entlastung durch Yogaübungen, in denen das Gewicht deines Bauches vom Lenden- und Beckenbereich genommen wird. Die Yogaübungen stärken dein ganzes Kreislauf- und Stoffwechselsystem und damit auch das deines Kindes.

Die Entspannung

Das Erlernen von unterschiedlichen Entspannungstechniken hilft dir, dich und dein Kind bewusster wahrzunehmen. Körper und Geist können sich erholen. Und fühlst du dich entspannt und ausgeglichen, so ist das auch zum Wohle deines Kindes.

Eine regelmäßige Yogapraxis hält deinen Körper flexibel und gesund. Nicht nur dein Körper wird gekräftigt, du wirst auch von innen heraus an Stärke gewinnen. So kannst du dich gut vorbereitet mit Vertrauen auf eine selbstbestimmte Geburt freuen.

// Mamaglück – Mamayoga mit Baby – Rückbildungsyoga

Du möchtest gerne wieder Yoga machen oder mit Yoga beginnen, andere Mamas treffen, aber Dein Kind noch nicht abgeben? Dann bist Du hier genau richtig. In dieser Yogastunde mit Entspannungsübungen, Elementen aus der Beckenboden- und Rückbildungsgymnastik kannst Du neue Kraft schöpfen und auf sanfte Art Deine Muskeln wieder aufbauen. Dein Baby kann mit Dir in den Yogaraum auf die Matte oder im Nebenraum in Ruhe schlafen. Jederzeit kannst Du Dein Baby in der gemütlichen Sitzecke stillen und wickeln.

// Thai-Yoga-Massage in der Schwangerschaft

Der Massageablauf wird hier abgestimmt auf die besonderen Bedürfnisse während der Schwangerschaft. In angenehmer Atmosphäre bei Kerzenschein, wohltuenden Düften und Musik bequem gestützt durch Kissen auf einer weichen Bodenmatte, kannst du den Alltag hinter Dir lassen und deine ganze Aufmerksamkeit nur dir und deinem Kind schenken. Dein Körper wird von den Zehenspitzen bis zum Scheitel massiert.

Die Massage beginnt mit einem wohltuenden Fußbad und endet mit einer harmonisierenden Gesichtsmassage. Während der Massage können sich Verspannungen lösen, die Energie kann wieder freier fließen, was zu tiefer innerer Ruhe, geistiger Klarheit und einem ausgeglichenen Gemüt führt. Der Körper fühlt sich entspannt und gleichzeitig vitalisiert an.

// HINWEIS

Die Massage dient zur allgemeinen Entspannung und Gesundheitsvorsorge. Die Massage ist weder medizinisch noch therapeutisch. Das bedeutet, daß keine Diagnose gestellt und keine therapeutischen Ratschläge erteilt werden. Der Klient nimmt auf eigene Gefahr am Angebot teil, es liegt im eigenen Interesse des Klienten, die Gesundheitsfähigkeit ärztlich überprüfen zu lassen.

// Ganzheitliche Begleitung vor, während und nach der Geburt

Ein paar Worte über mich als Geburtsbegleiterin

„Es wird nicht nur das Kind durch die Mutter geboren, sondern auch die Mutter durch das Kind.“

Dieses Zitat von Gertrud von Le Fort spricht mir aus der Seele. Ich bin geboren im Mai 1978 und habe zwei Kinder zur Welt gebracht. Meinen Sohn 2007 in der Klinik, in der ich viel fremdbestimmt war und meine Tochter 2011 zu Hause in einer selbstbestimmten Geburt. In der Klinikgeburt in die ich voller Zuversicht hineingegangen bin, ist mein wundervoller Sohn körperlich unbeschadet zur Welt gekommen, worüber ich sehr dankbar bin. Ich jedoch wurde in meiner Weiblichkeit verletzt und entkräftet. Nach dieser Geburt stand für mich fest, das nächste Mal wird anders, ich möchte mich nicht noch einmal so ausgeliefert fühlen.

Die zweite Geburt meiner Tochter gehört mit Sicherheit zu den schönsten und tiefsten Erfahrungen meines Lebens und es ist nicht in Worte zu fassen, wie sie mich in meine weibliche Kraft gebracht hat. Dies war auch möglich, weil ich zwei wunderbare Hebammen an meiner Seite hatte, die mich in meinem Geburtsprozess unterstützt haben und mich in meinem Selbstvertrauen bestärkten. Die meiste Zeit waren sie einfach nur da und vermittelten mir ein Gefühl von Sicherheit und Geborgensein.

Ich bin Doula-Geburtsbegleiterin geworden, weil ich bei deiner Geburt dazu beitragen möchte, dass du dich sicher und geborgen fühlst, unabhängig davon für welchen Geburtsort oder welche Geburtsform du dich entscheidest. Wenn ich dich auf deiner Geburtsreise begleite, kannst du sicher sein, dass ich dich ganzheitlich auf deine Geburt vorbereite.

Von Entspannungsmassagen über die emotionale Begleitung bis hin zu Informationen rund um Geburt. Du kannst dich darauf verlassen, dass ich während der Zeit um den Geburtstermin immer erreichbar bin und dann, wenn die Geburtsreise beginnt, da bin, solange du mich an deiner Seite brauchst. Während der Geburt habe ich ein Gespür dafür, wann du mit deinem Partner für dich sein möchtest und wann du Unterstützung, zum Beispiel in Form einer wohltuenden Rebozo-Massage brauchen kannst. Durch meine jahrelange eigene Yogapraxis und meine Arbeit als Körpertherapeutin kann ich dich wunderbar darin unterstützen, aus dem Kopf ins Herz und den Körper zu kommen. Ich diene dir und lasse mich nicht von Ärzten/innen oder anderen Geburtshelferinnen der Klinik instrumentalisieren. Bei Komplikationen vertraue ich dem Klinikpersonal und werde mich nicht zwischen euch stellen, sondern Vermittlerin sein. Im Wochenbett bin ich zusätzlich zur Hebamme für dich da, begleite mit Massagen und heilsamen Ritualen. Aus meinen eigenen Erfahrungen und meiner jahrelangen Erfahrung in der Arbeit mit Mamas und Babies, kann ich viele Fragen beantworten und wo ich keine Antwort weiß, kann ich ein Buch empfehlen, an eine Beratungsstelle weiterleiten oder ich frage bei einer befreundeten Hebamme nach.

In meiner Arbeit als Begleiterin vor, während und nach der Geburt möchte ich dazu beitragen, dass immer mehr Frauen sich an ihre urweiblichen Kräfte, an ihre Schöpferinnenkraft erinnern. Wenn du dich während meiner Begleitung vor der Geburt rückverbindest mit dieser Kraft und erkennst, dass die Geburt der natürlichste Vorgang der Welt ist und du dich in deinem wunderbar weiblichen Körper spürst und das Selbstvertrauen gewinnst, deine Bedürfnisse uneingeschränkt zu äußern, freue ich mich, denn dann hast du für dich und dein Kind wunderbare Voraussetzungen für eure Geburt geschaffen.

// Was ich dir biete:

Geburtsbegleitung
Ganzheitliche individuelle Geburtsvorbereitung
Massagen vor und nach der Geburt
Blessingway (Segnungsfeier zur Stärkung vor der Geburt)

Preise auf Anfrage